12.05.2020
Mehr Unterstützung für ehrenamtliche Wahlhelfer

Diese machen nicht nur die Stimmabgabe in den Wahllokalen möglich, sondern zählen im Anschluss auch das Ergebnis aus. Dies kann oftmals bis in die frühen Morgenstunden andauern.
Die Wahlhelfer erhalten in der Großen Kreisstadt Dachau derzeit 50 EUR pro Wahl. Wird die Stimmauszählung wie bei der Kommunalwahl auch am Montag fortgesetzt erhalten sie keine weitere Aufwandsentschädigung.
Vor allem im Vergleich zu anderen Kommunen wirkt dieser Betrag niedrig: Die Landeshauptstadt München zahlt ihren Wahlhelfern beispielsweise bis zu 180 Euro, die Gemeinde Unterschleißheim ebenfalls 180 Euro, die Stadt Freising 80 Euro.
„Gerade bei der vergangenen Kommunalwahl haben unseren Wahlhelfer einen wunderbaren Job gemacht.“, erklärt FW Vorsitzender und Stadtrat Markus Erhorn. „Trotz der aufgrund des Corona-Virus herrschenden Unsicherheit haben sie ehrenamtlich viele Stunden geopfert.“
In einem von Erhorn und seinem Fraktionskollegen Horst Ullmann unterschriebenen Antrag fordern die Freien Wähler daher die Anhebung der Aufwandsentschädigung auf 75 Euro pro Auszählungstag.