15.07.2020
Stadt soll Gesundheitsgenossenschaft beitreten

Der Zweck der Genossenschaft ist die Förderung der sozialen Belange der Mitglieder,
insbesondere die Umsetzung der Gesundheitsregion Plus im Landkreis Dachau. Nach Ansicht der Stadträte hat gerade die Corona-Epidemie gezeigt, wie wichtig ein koordiniertes Vorgehen im Gesundheitssektor ist. Die Stadt Dachau sollte sich mit allen Akteuren (Ärzte, Kliniken, Apothekern, Heilpraktikern, Gesundheitsamt, usw.) im Rahmen der Genossenschaft abstimmen, um den effizienten Gesundheits-Schutz unserer Bürgerinnen und Bürger zu stärken. „Das Thema Gesundheit muss landkreisweit angegangen werden.“, erklärt FW-Stadtrat Markus Erhorn. „Die Stadt Dachau kann vom Fachwissen der anderen Genossenschaftsmitglieder nur profitieren.“ Ähnlich äußert sich auch Fraktionsvorsitzender Horst Ullmann: „Die Kosten sind gering, der Nutzen ist aber enorm“. Ein Anteil an der Genossenschaft kostet lediglich 100 Euro. Genossenschaftsmitglied und FW-Vorstandsmitglied Dr. Edgar Forster sieht insbesondere angesichts der immer älter werdenden Stadtgesellschaft große Vorteile am Beitritt zur Genossenschaft: „Das Thema Gesundheit ist insbesondere für unsere Senioren von großer Bedeutung und muss seitens der Stadt stets auf der Tagesordnung gehalten werden.“